Essen macht klug!






Projektbeschreibung
Wir finanzieren 60 (Halb-)Waisenkindern ein kostenloses Mittagessen, das von den Witwen von New Paradigm in selbstorganisierten Kochteams zubereitet wird. Dies trägt dazu bei, dass sich die Kinder im Nachmittagsunterricht besser konzentrieren können. In dieses Projekt ist auch die Versorgung einiger alter, alleinstehender Witwen integriert. New Paradigm achtet auf ausgewogene und abwechslungsreiche Mahlzeiten. Zu jedem Teller wird ein Stück Obst gereicht.


Auf dem Grundstück von Naminis Mutter
erhalten die Kinder das Mittagessen

Finanzierung
Wir informieren über das Projekt und sammeln Spenden an unseren Infoständen oder verkaufen selbstgefertigte Waren. Einmal pro Quartal überweisen wir einen festgelegten Betrag - zur Zeit 1500 € - an New Paradigm für die Finanzierung des Projekts.

Einkauf
Naminieli fährt mit ihrem privaten Auto auf den Markt in Kisumu und kauft dort Zutaten für die Witwen. Dabei versucht sie einen möglichst guten Preis auszuhandeln, achtet aber auch auf die Qualität der Lebensmittel. Die Kaufbelege werden eingescannt, uns gemailt und dann auf der Webseite veröffentlicht.




Eine Witwe des Kochteams schneidet
Sukuma Wiki
Kochen
Die Lebensmittel werden in Gita auf dem Hof von Naminielis Schwiegermutter gelagert, wo sich auch das Vereinsbüro von New Paradigm befindet. Jeden Tag kocht damit ein anderes Team von Witwen für die Kinder. Sie sammeln Brennholz, bereiten die Zutaten vor und kochen gemeinsam.

Essen
Die Kinder kommen aus verschiedenen Schulen während ihrer Mittagspause auf das Grundstück von New Paradigm. Die Essensausgabe läuft sehr organisiert ab, damit die Kinder nicht zu spät zurück zum Unterricht kommen. Das Abspülen übernehmen die Witwen.


Dieses Projekt über Betterplace unterstützen



Weitere Möglichkeiten zu Spenden...
Impressionen
Während unserem Projektbesuch 2014 konnten wir uns selbst einen Eindruck davon verschaffen, wie gut das Projekt läuft und wie engagiert die Witwen von New Paradigm sind, um den Waisen- und Halbwaisenkindern im Dorf ein Mittagessen ermöglichen.


Namini kauft preisbewusst qualitativ hochwertige Zutaten
ein und lagert sie auf dem Grundstück ihrer Mutter

Gemüse wie Tomaten und Sukuma Wiki werden frisch auf
dem Markt in Gita gekauft

In abwechselnden Kochteams bereiten die Witwen die
Mahlzeiten zu

Die Kochteams sind mittlerweile sehr erfahren im
Zubereiten größerer Mengen

Jedes Kind bekommt auch noch etwas Obst als Nachtisch

Die Essensausgabe erfolgt gut organisiert...

...denn dutzende Kinder warten davor auf ihr Mittagessen

Die einfachen Mahlzeiten sind lecker und gesund

Den Abwasch übernehmen die Witwen, damit die Kinder
noch etwas Zeit zum Spielen haben

Namini berichtet uns regelmäßig über Ausgaben und
verbleibende Mittel für das Projekt
 







Nach oben